79761 Waldshut-Tiengen

Baden-Württemberg

+49 (0)172 6278964

24/7 Customer Support

Mi. - Sa.: 14:00 - 19:00

Terminabsprache erwünscht

LPS-Korallen, kurz für “Large Polyp Stony Korallen,” sind faszinierende Meeresbewohner, die in Aquarien eine beeindruckende und farbenfrohe Bereicherung darstellen. In diesem Blogbeitrag tauchen wir tief in die Welt der LPS-Korallen ein, um ihre Schönheit, Pflegeanforderungen und Artenvielfalt zu erkunden.

Was sind LPS Korallen?
LPS-Korallen gehören zu den Steinkorallen und sind für ihre großen Polypen und harten Skelette bekannt. Diese Korallenarten sind für ihre beeindruckende Farbvielfalt und die unterschiedlichen Formen ihrer Polypen bekannt, die oft wie Blumen oder Muscheln aussehen. Beliebte LPS-Korallenarten sind Hammerkorallen, Scolymia, Trachyphyllia und Euphyllia.Die Schönheit von LPS Korallen. Einer der Hauptgründe, warum Aquarianer LPS-Korallen lieben, ist ihre atemberaubende Schönheit. Diese Korallen können eine breite Palette von Farben aufweisen, darunter leuchtende Rottöne, sattes Grün, strahlendes Blau und vieles mehr. Ihre polypenartigen Tentakel schaffen ein faszinierendes und lebendiges rscheinungsbild im Aquarium.

Pflege von LPS Korallen
Die Pflege von LPS-Korallen erfordert einige spezielle Überlegungen:

  1. Beleuchtung:
    Die richtige Beleuchtung ist von entscheidender Bedeutung für das Wachstum und die Farbentwicklung von LPS-Korallen. Diese Korallen benötigen mittlere bis hohe Lichtintensität, um Photosynthese zu betreiben und Nährstoffe aus dem Licht aufzunehmen.

    Hier sind einige wichtige Aspekte der Beleuchtung:

    Lichtintensität: LPS-Korallen gedeihen unter einer Lichtintensität von etwa 100-250 PAR (PhotosyntheticallyActive Radiation). Dies entspricht in etwa dem Licht, das in einer Tiefe von 30-60 Zentimetern unter der Wasseroberfläche vorhanden ist.
    Lichtspektrum: Das richtige Lichtspektrum ist entscheidend. LPS-Korallen bevorzugen ein Spektrum, das blaue und violette Töne hervorhebt, da diese Wellenlängen die Photosynthese und die Pigmentproduktion fördern.
    Beleuchtungsdauer: Eine Beleuchtungsdauer von 8-10 Stunden pro Tag ist in der Regel ausreichend. Verwenden Sie ein Beleuchtungssystem mit programmierbaren Zeitschaltuhren, um einen konstanten Lichtzyklus zu gewährleisten.

  2. Wasserqualität:
    Die Wasserqualität ist ein Schlüsselfaktor für die Gesundheit von LPS-Korallen. Sie bevorzugen stabile Bedingungen und reagieren empfindlich auf plötzliche Veränderungen.

    Hier sind einige wichtige Punkte zur Wasserqualität:

    Stabilität: Überwachen Sie regelmäßig den pH-Wert, die Temperatur und die Wasserwerte für Calcium, Magnesium und Alkalinität (KH). Schwankungen in diesen Parametern können stressig für die Korallen sein.
    Nährstoffe: Halten Sie die Konzentrationen von Nitrat (NO3) und Phosphat (PO4) niedrig, da hohe Werte zu Algenwachstum führen können. Ein idealer NO3-Wert liegt bei 1-5 mg/l, und der PO4-Wert sollte unter 0,03 mg/l liegen.
    Wasserwechsel: Regelmäßige Wasserwechsel sind entscheidend, um Schadstoffe zu entfernen und die Wasserqualität aufrechtzuerhalten. Ein wöchentlicher Wasserwechsel von etwa 10-15% des Aquariumvolumens ist ratsam.

  3. Strömung:
    Die Strömung im Aquarium hat einen direkten Einfluss auf die LPSKorallen. Sie bevorzugen eine mäßige Wasserbewegung, die ausreicht, um ihnen Nahrung und Sauerstoff zuzuführen, ohne ihre Polypen zu beschädigen.

    Hier sind einige Überlegungen zur Strömung:

    Positionierung der Strömungspumpen: Platzieren Sie Strömungspumpen so, dass eine sanfte, zirkulierende Bewegung im gesamten Aquarium entsteht. Vermeiden Sie starke Strömungen, die die Polypen der Korallen beschädigen könnten.
    Richtungswechsel: Nutzen Sie Pumpen mit einstellbaren Strömungsrichtungen oder wechseln Sie regelmäßig die Position der Pumpen, um sicherzustellen, dass alle Bereiche des Aquariums ausreichend durchströmt werden.

  4. Fütterung:
    LPS-Korallen sind fütterungsaktiv und nehmen neben der Photosynthese auch Nahrungspartikel aus dem Wasser auf.

    Hier sind einige wichtige Aspekte zur Fütterung:

    Art der Fütterung: Bieten Sie LPS-Korallen geeignete Nahrung an, wie zooplanktonähnliche Lebensmittel oder spezielle Korallenfuttersorten. Beliebte Optionen sind Mysis-Garnelen, Artemia, Phytoplankton und spezielle Korallenfutter.
    Fütterungshäufigkeit: Füttern Sie LPS-Korallen etwa zweimal pro Woche in kleinen Portionen. Überfütterung kann zu Wasserqualitätsproblemen führen, daher ist es wichtig, die Menge der zugeführten Nahrung zu kontrollieren.

    Durch die sorgfältige Berücksichtigung dieser Aspekte und die Anpassung an die spezifischen Bedürfnisse Ihrer LPS-Korallen können Sie sicherstellen, dass sie sich optimal entwickeln und Ihnen viele Jahre lang Freude bereiten. Es ist auch ratsam, die Pflegeanforderungen für die jeweilige LPS-Korallenart zu recherchieren, da einige spezielle Bedürfnisse haben können.

Kategorien: Uncategorized

Chat beginnen
1
Schneller Kontakt
Hallo, wie können wir Ihnen helfen?